Das Weinjahr 2017

Wir tragen es mit Galgenhumor

Es war eine Weinlese der Rekorde: die früheste Lese überhaupt mit dem geringsten Ertrag der letzten 5 Jahrzehnte. Sommerliche Temperaturen im März und April sorgten für einen frühen Austrieb. Am 20. April kam ein Spätfrost von selten gekannter Härte, der viele der jungen Triebe zerstörte. Manche Winzer haben rund 50 % Ausfälle zu beklagen – wir leider auch. Erfreulich sind jedoch die Qualitäten. Sehen wir es positiv: wir haben weniger im Fass aber dafür von guter Qualität. Mehr lesen Sie in der neuen Weingeo

Am Winzerstammtisch fallen dann natürlich so manche Sprüche, die ich Ihnen nicht vorenthalten möchte:

„Es ist nicht schlimm, dass nicht alle Fässer voll sind – schlimm ist, dass die großen Fässer leer sind.“
„Ich habe bei den leeren Fässern die Türchen zugemacht und aufs Fass geschrieben: Reserviert für 2018.“
„Wenn es wenig gibt, gibt es noch weniger.“
„Ich mache im ersten Keller das Licht nicht an, damit ich die leeren Fässer nicht sehe.“

Schreibe einen Kommentar